• Im Blechdickenbereich von 1 bis 20 mm
  • Brennformate bis 2000 mm (Breite) x 6000 mm (Länge)
  • Verarbeitbar sind auch Materialien, die mittels autogener Schneidtechnik aufgrund zu geringem Kohlenstoffgehalts nicht gebrannt werden können
  • Sondermaterialien und nichtleitende Werkstoffe wie Edelstahl, Verschleißbleche oder Aluminiumlegierungen können ebenfalls verarbeitet werden
  • Fertigung nach DIN 2310-I C, DIN EN ISO 9013:2002: Aufgrund der bei diesem Schneidvorgang eingesetzten Gasmischung sind noch geringere geringere Maßtoleranzen bezüglich der Rauhtiefe und Winkeligkeit der Brennteilkante sowie der Konturpräzision einhaltbar
  • Durch den Einsatz der Feinplasmatechnik kann außerdem der natärliche thermische Verzug unserer Brennteile aufgrund des reduzierten Wärmeeinflussen insgesamt verringert werden

    Weitere Informationen zum Feinplasmaschneiden erhalten Sie unter der Verfahrensbeschreibung.

3 6 2 2 4 5 4 6 7 6

Zum Seitenanfang